Der Wildpark Bad Mergentheim teilt sich auf

Ab 01.01.2022 zwei eigenständige Firmen auf dem Katzenberg

WiPaKi und Waldkindergarten nicht mehr Teil des Wildparks. "Über die letzten Jahre hat sich gezeigt, dass es zunehmend kompliziert wurde, die unterschiedlichen Geschäftsbereiche "Wildtierpark" mit dem "WiPaKi (WildParkKinder)" in einer Firma vereint zu betreiben. Wir haben praktisch zwei völlig verschiedene Ausrichtungen: einen Beherbergungs- und Veranstaltungsbetrieb für Schulklassen mit vielen Tausenden Kindern und einen Wildtierpark mit ca. zweihunderttausend Tagesbesuchern pro Jahr. Letzterer ist dabei extrem wetterabhängig mit hohen Zahlenunterschieden. Beide Bereiche mit erweiterten Ansprüchen an Investitionen und deren Schwerpunkte, wie z.B. beim gastronomischen Angebot. Unter einem Dach geführt, bedeutet das bei denselben Mitarbeitern völlig unterschiedliche Anforderungen, Denkrichtungen und Arbeitszeiten. Organisatorisch ging dieser Spagat im Laufe der Zeit zu weit auseinander.", bringt es der Geschäftsführer Marcus Rügamer auf den Punkt.

In der Tat entwickelte sich der 1974 gegründete Wildpark Bad Mergentheim in den zurückliegenden Jahren höchst dynamisch und erfolgreich. Spätestens seit der Übernahme durch Rolf Rügamer 1988 wurde der Grundstein für eine nachhaltige inhabergeführte Entwicklung gelegt: Neue Gehege, das Wolfsrudel, die Entwicklung der Fütterungsrunde, die Ausweitung der gastronomischen Angebote, die Einführung der Haustiervorführung 1993 und neue bauliche Anlagen sowie Abenteuerspielplätze kamen hinzu. Zuletzt wurde er noch vor der Corona-Pandemie 2019 "als einer der schönsten Wildparks Europas" zu einem der bekanntesten und attraktivsten Freizeit-Reiseziele Deutschlands gewählt (Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V.). Dafür sorgten eine stetige Instandhaltung und neue Ideen, um die Besucher immer wieder zu beeindrucken: Koboldburg, Waldrappengehege, Elchgehege, Luchsgehege, u.v.m. Auch große Veranstaltungen wie Waldkino, Speedcarvingmeisterschaften, Sommerfest, Genießerabende im Erdhaus, Openairveranstaltungen und der "Weihnachtliche Markt" zogen viele Besucher zusätzlich an.

Im Jahre 2000 wurde dann mit der Gründung des WiPaKi ein neuer Meilenstein gesetzt, der sich mit eigenständigen Freizeit- und Ferienprogrammen, Kindergeburtstagen, Waldschulheim und Schulausflügen auf dem erweiterten Gelände der ehemaligen Katzenberghütte zu einem zweiten Geschäftsbereich mit jährlich fast 10.000 Übernachtungen in der 2007 um-, bzw. angebauten Waldhütte und in der Koboldburg ab 2014. 2009 kam der Waldkindergarten hinzu. Der Erzieher und Geschäftsführer Stephan Rügamer führt aus, "dass die Zielgruppe Kinder mit Übernachtung im Waldschulheim eben speziell andere Kenntnisse und Bedarfe erfordert, als für Familien einen Tag lang im Wildpark. Zudem kam auf dem vom Tierpark ohnehin abgetrennten und nicht öffentlich zugänglichen WiPaKi-Gelände die Eröffnung des Erdhauses für private Veranstaltungen im Jahr 2011. Eine integrierte Führung total unterschiedlicher Anspruchsgruppen macht so keinen Sinn mehr. Wir müssen uns neue Potenziale und Freiheiten erarbeiten, die speziell auf deren Bedarfe ausgerichtet sind."

Ab dem 01 Januar 2022 koexistieren die beiden eigenständigen Gesellschaften dann an ihrer ursprünglichen Stelle - weiterhin der Wildpark Bad Mergentheim mit Marcus Rügamer als Geschäftsführer und die eigens neu gegründete Firma WALDORADO GMBH mit Stephan Rügamer an der Spitze. Inhaltlich führen sie ihre Tätigkeiten weiter wie bisher, jeweils speziell ausgerichtet auf ihre Gäste mit fachlich zugeordnetem und übernommenem Personal. Beide haben in den nächsten Jahren viel vor und freuen sich auf eigene neue Projekte.

Wildpark 1
97980 Bad Mergentheim
Baden-Württemberg
Deutschland
Telefon +49 7931 56305-0
Telefax +49 7931 56305-28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!