Demo
 
 

Wildschwein

Wildschwein

Im Deutschen allgemein verbreitet sind unter dem Oberbegriff Schwarzwild die jagdlichen Bezeichnungen Keiler für ein männliches Wildschwein, Bache für Weibchen und Frischling für die frisch geborenen Jungtiere.

Aber egal - das möchte man doch auch einmal dürfen, oder … ?

 

 

 

  • Vorkommen

    Wildschweine sind in mehreren Unterarten in ganz Eura­sien und Japan verbreitet. In Deutschland kommen sie bis auf die höheren Gebirgslagen fast überall vor.
  • Lebensraum

    Wildschweine sind extrem anpassungsfähig. Sie können die unterschiedlichsten Lebensräume besiedeln. Neuerdings dringen sie sogar in Großstädte vor. Der Wildschweinbestand im Stadtgebiet von Berlin wird auf über 4000 Tiere geschätzt.
  • Größe/ Gewicht/ Körperbau

    Kopf-Rumpf-Länge: 130–180 cm
    Schulterhöhe: bis 100 cm
    Gewicht: Männchen 80–200 kg, Weibchen 50–90 kg

    Das dichte Winterfell hat lange Borsten und ist grau bis schwarz. Im Sommer haben Wildschweine ein kurzes Sommerfell.



  • Nahrung

    Wildschweine sind Allesfresser. 90 % ihrer Nahrung sind pflanzlichen, der Rest tierischen Ursprungs. Gras, Wurzeln und Knollen, Früchte, Pilze, Insekten und deren Larven, Mäuse, Kleintiere und Aas sind nur ein kleiner Auszug ihres Speiseplans. Außerdem fressen sie gerne Feldfrüchte wie Mais und Hafer, dadurch verursachen sie oft große Schäden in der Landwirtschaft.
  • Lebensweise

    Ältere Keiler leben als Einzelgänger, ansonsten leben Wildschweine in Rotten aus meist 2 bis 4 Bachen mit ihren Frischlingen und einigen Jungtieren des Vorjahres. Geführt wird die Rotte von einem weiblichen Tier, der Leitbache. In freier Wildbahn werden Wildschweine selten älter als 5 bis 6 Jahre. In Gehegen können sie bis zu 20 Jahre alt werden.
  • Feinde

    Natürliche Feinde sind Wolf und Luchs. Frischlinge werden gelegentlich von Fuchs oder Uhu erbeutet.
  • Fortpflanzung

    Die Rauschzeit der Wildschweine liegt im November/Dezember. Zwischen den Keilern kommt es dabei zu Kämpfen um die Bachen. Meist im März bringt die Bache bis zu 8 Frischlinge zur Welt. Sie baut sich dazu aus Gras und Zweigen ein „Nest“, den sogenannten Kessel.

 

Bär

DZT TOP100 Badge RGB 019
deutsche-tierparkgesellschaft
Award 2011
0098-logo-DFSZ Rund gr-450x450
0098-logo-DFSZ Rund gr-450x450

Kontakt

Wildpark 1
97980 Bad Mergentheim
Deutschland
Telefon +49 7931 56305-0
Telefax +49 7931 56305-28
info@wildtierpark.de




Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.